Elektronische Datenverwaltung mit Microsoft Access

Wofür verwendet man Microsoft Access?

Access vereint ein Datenbanksystem mit Elementen einer integrierten Entwicklungsumgebung und hilft bei der Verwaltung von Daten. Bei der Verwendung dieser Software sind keine Programmierkenntnisse nötig, um Abläufe in einzelnen Leistungsstellen strukturiert und übersichtlich darzustellen. Das liegt vor allem an der bekannten Microsoft-Benutzeroberfläche sowie den, wie auch aus anderen Programmen bekannten, Vorlagen.
Die grafische Oberfläche vereinfacht die Erstellung von Datenbanken, mit der die Verwaltung der Daten elektronisch erfolgt. Dabei werden großen Datenmengen wirksam, kohärent und dauerhaft gespeichert. Benötigte Teilmengen können dann in unterschiedlichen Formen der Darstellung für Benutzer und andere Programme exportiert werden.
Die Anwendung bietet eine Vielzahl von Entwurfswerkzeugen, welche die Erstellung übersichtlich und einfach machen.
Ziel der Nutzung von Access ist die Möglichkeit Inhalte nachzuverfolgen, dabei besteht auch die Möglichkeit die Inhalte zusammen mit anderen Benutzern zu bearbeiten und zu erstellen. Zudem kann über eine Rechtevergabe festgelegt werden, welcher Nutzer in welchem Umfang auf die einzelnen Bereiche zugreifen kann.


Einige Funktionen im Überblick:

•    Eine neue Datenbank entwickeln
•    Formulare
•    Tabellen
•    Daten suchen und filtern
•    Abfragen
•    Beziehungen zwischen Tabellen
•    Berichte
•    Makros
•    Import, Export und spezielle Datentypen

 

Mit Access programmieren Sie Ihre Datenbank, wir geben Ihnen eine praktische Hilfestellung.


Zum Kursangebot